Mitarbeitertipp: Schubladen statt Drehtüren

Kennen Sie das auch? Lästiges Bücken, um die Töpfe in den Schänken der Küche greifen zu können. Ein echter Fortschritt im Küchenbau ist die Verlagerung der Schrankinhalte in Schubladen und Auszüge. Eine oder zwei Topfschubladen unterhalb des Kochfelds sind beispielsweise ein echter Segen: Man hat den Bestand sofort im Blick und hebt einen Topf heraus, ohne im Schrank danach kramen zu müssen. Das Gleiche gilt für den Apothekerauszug mit Gewürzen, die Vorratsschublade mit Mehl, Salz oder Zucker und das herausziehbare Geschirrfach mit leicht zugänglichen Tellerstapeln. Die für die Auszüge verwendeten hochwertigen Beschläge verteuern zwar diese Art der Einrichtung gegenüber einfachen Schränken – aber die Ausgabe lohnt sich.